Schlagwörter

, , ,

Kontrastreicher geht es kaum, zumindest farblich und inhaltlich gesehen. Letzte Woche besuchte ich gleich zwei tolle Ausstellungen, zum einen die „Schwarze Romantik“ im Städel Museum in Frankfurt und in Essen im Folkwang Museum habe ich mich in den „Farbenrausch“ begeben.

Das Städel setzt sich mit „der dunklen Seite der romantischen Strömung“ auseinander, viele hochkarätige Werke machen die Ausstellung zu einem wahren Erlebnis. Die Ausstellung wirkte düster, unheimlich, böse, faszinierend, einfach anders. Man wird in einen Bann des Dunklen gezogen und will immer mehr – auch wenn mir schon der erste Teil gereicht hätte, weil es wirklich umfangreich ist. Aber das soll kein Kritikpunkt sein, man muss sich nur darauf einlassen und nach einer Stunde Bewunderung fürs Dunkle, kommt noch eine weitere hinzu. Auch die Filmauswahl ist hervorragend getroffen. Kurze Filmausschnitte verdeutlichen die schwarze Romantik in bewegten Bildern. Ein kleiner Aufschrei einer Besucherin, ließ auch mich zusammenzucken. Was hatte sie gesehen, was sie dermaßen erschüttert bzw. angeekelt hatte? (Ihre Worte waren: „Iiiiiiiih, das ist ja ekelhaft!“) Vorsichtig machte ich mich auf den Weg zu dem Objekt. Auch ich war angewidert, ich wusste nicht, dass Dalí auch Filme gemacht hatte. Harte Kost. Insgesamt lohnt sich Ausstellung außerordentlich! Ein absolutes Muss für den Herbst und Winter. Auch wenn die Thematik vielleicht nicht zur besseren Laune beiträgt, fängt sie das Gefühl der dunklen Jahreszeit hervorragend ein. Ich freue mich auf den Winter, wenn es dunkel und vielleicht unheimlich wird.

Wer schwache Nerven hat und sich nicht dem Dunklen, Mystischen, vielleicht gar Bösen anfreunden kann, der ist „Im Farbenrausch“ perfekt aufgehoben. Diese Ausstellung ist farblich brillant! Noch nie habe ich so viele bunte Werke in einer Ausstellung gesehen. Man wird nicht nur farblich überflutet, sondern bekommt auch gleichzeitig gute Laune! Ein Dauergrinsen ist aus den meisten Gesichtern in dieser Ausstellung nicht wegzudenken. Franz Marc, August Macke, Matisse, Jawlensky, Derain, Vlaminck, Schmidt-Rottluff etc. in dieser Ausstellung wurden sie alle vereinigt und thematisch perfekt präsentiert. Selbst ein vermeintlich düsterer Munch wirkt plötzlich gar nicht mehr so dunkle und deprimierend, wie er in vielen Präsentationen bislang verkauft wurde. In diese Ausstellung kann man von Raum zu Raum schlendern und es ist einfach herrlich. Da ich kein Kunstexperte bin, habe ich es einfach nur genossen, für mich war diese Ausstellung Entspannung und Freude. Es stimmt, wenn das Folkwang Museum seine eigene Ausstellung mit der Aussage „etwa 140 Gemälde […] bringen das Folkwang im Farbenrausch zum Leuchten“ bewirbt. Das Leuchten überträgt sich auf die Besucher.

Unterschiedlicher können zwei Ausstellungen nicht sein. Aber gerade dieser Kontrast macht beide Ausstellungen so empfehlenswert. Das Städel hat schöne kurze Erklärungstexte innerhalb der Ausstellung, in Essen bekommt man zur Eintrittskarte einen Kurzführer mit Erklärungen. Kunst ist und bleibt Geschmackssache, das ist auch gut so, mir gefiel „Schwarze Romantik“ und „Im Farbenrausch“ richtig gut. Wer also ein Geburtstagsgeschenk oder ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk sucht, ist damit gut beraten. Die „Schwarze Romantik“ ist noch bis zum 20. Januar 2013 zu sehen und „Im Farbenrausch“ befindet sich das Folkwang Museum noch bis zum 13. Januar 2013.

Schwarze Romantik

Im Farbenrausch