Schlagwörter

,

Aller guten Dinge sind drei. So auch bei den besuchten Fotoausstellungen. Die beiden in Düsseldorf waren großartig, was bot mir also die CO Berlin? Modefotografie vom Allerfeinsten!

Im Gegensatz zu den anderen Ausstellungen arbeitet diese mit relativ kleinen Abzügen. Keine überwältigenden Impressionen aufgrund ihrer Größe, sondern eher aufgrund ihrer Vielzahl. Die Ausstellung zeigt die Entwicklung der Modefotografie – unterschiedliche Fotografen und einfach tolle Bilder.

„Verführerisch, provokativ, banal, exzentrisch und vor allem mächtig – Modefotografie ist schon lange nicht mehr nur reine Auftragsarbeit und ästhetisierende Dokumentation. Vielmehr ist sie ein einzigartiges Experimentierfeld zwischen Kommerz und Kreativität, zwischen Mainstream und Subkultur, zwischen Industrie und Kunst.“

Eine schöne Ausstellung – auch wenn ich mich gefragt habe, wer die Models sind? Das wäre doch bei den Beschriftungen wünschenswert gewesen. Manchmal hat man jemanden erkannt, aber oft auch nicht.

C∣O Berlin