Schlagwörter

, , , , , ,

Eisschollen auf dem Mittellandkanal und leichter Schnee empfingen mich in der „Autostadt“, die „auf Kunst steht“. Eine interessante Kombination.

Neuland Wolfsburg

Ich machte mich im Vorfeld schlau, wo ich was finde. Vom Bahnhof, quasi immer gerade aus, die Porschestraße entlang, kommt man direkt zum Kunstmuseum Wolfsburg. (Wie sollte eine Straße in Wolfsburg wohl sonst heißen?😉 )

Steve McCurry – Im Fluss der Zeit. Fotografien aus Asien 1980 – 2011

Ein Spitzenfotograf! Seine Bilder sind einfach ein absoluter Hingucker. Zu Beginn sind seine Arbeiten noch in schwarz-weiß gehalten, verlagert er seine Arbeiten ins Farbige. Zum Glück. Ausdrucksstarke Werke, die weltweit bekannt sind und den Betrachter in seinen Bann ziehen, werden auch für mich in Wolfsburg zu einem Anziehungspunkt.

Installationsansicht “Steve McCurry – Im Fluss der Zeit. Fotografien aus Asien 1980-2011  Kunstmuseum Wolfsburg 19.01. – 16.06.2013 Afghanisches Mädchen – Sharbat Gula. Peshawar, Pakistan. 1984. © Steve McCurry / Magnum Photos

Installationsansicht “Steve McCurry – Im Fluss der Zeit. Fotografien aus Asien 1980-2011 Kunstmuseum Wolfsburg 19.01. – 16.06.2013 Afghanisches Mädchen – Sharbat Gula. Peshawar, Pakistan. 1984. © Steve McCurry / Magnum Photos

Man kann sich kaum von den einzelnen Werken losreißen, so will man doch wissen, welche Fotos noch gezeigt werden.

Und dennoch lassen mich die Bilder nicht in Ruhe, sie spuken weiter in meinem Kopf herum. Jeder kennt vermutlich das Mädchen, das McCurry Anfang der 80er fotografiert hat (siehe oben) und gefühlt noch immer, überall zu sehen ist. Das Bild fesselte auch mich, aber noch besser fand ich dieses Bild neben dem Portrait der gleichen Frau – 17 Jahre später. Man fragt sich, wie es ihr ergangen ist. Was hat das Leben aus diesen sich in den Bann ziehenden Augen gemacht? Ich musste lange hingucken, um Parallelen zu erkennen. Welches Bild fasziniert mich nun? Oder sind es nicht viel mehr die Geschichten hinter den Bildern, die mich aufwühlen. Fotos von Krieg, Naturgewalten und absolutem Kontrast zeichnen das Werk eines großartigen Fotografen aus.

Kontrast ist vermutlich das richtige Wort, diese Ausstellung zu beschreiben. So wunderbare Bilder, zugleich inhaltlich so erschreckend.

Steven McCurry. Ein Ausnahmefotograf.

Die Bilder sind wunderbar präsentiert. Da ich das Kunstmuseum nicht kannte, war ich angenehm überrascht, sowohl vom Gebäude als auch von der Raumgestaltung und der Hängung der Werke.
Klein gehaltene Räume schufen Intimität und den richtigen Rahmen, um sich mit den Werken auseinanderzusetzen. Leider gab es keine Sitzgelegenheiten. Gern hätte ich mich dort länger aufgehalten. Aber vielleicht ist dies auch ganz gut so.😉

Danke an das Kunstmuseum Wolfsburg, dass ich die von Ihnen zur Verfügung gestellten Bilder verwenden darf.

Kunsthalle Wolfsburg-Kunstmuseum Wolfsburg

Wie gern hätte ich nach meinem Besuch das signierte Plakat mit dem Bootsfahrer und den Blumen gekauft… Alle signierten Plakate sind jedoch restlos ausverkauft, nach nicht mal einer Woche Ausstellungszeit. Ich bin traurig. Auch wenn mich der riesige Bildband anlächelt, der mir regelrecht entgegenschreit, dass ich ihn mitnehmen muss. 49.95 € sind allerdings ein stolzer Preis, der mich hadern lässt. Ich setzte es auf meine Geburtstagswunschliste.

Ein Ausflug nach Wolfsburg für Fotoliebhaber sollte bis zum 16. Juni 2013 Pflicht sein.

Auf meinem Weg durch die Innenstadt sind mir nur noch zwei weitere Sachen ins Auge gesprungen: das phaeno und ein designer outlet.
Ich glaube, bei meinem nächsten Besuch werde ich das phaeno erkunden.

Kunstmuseum Wolfsburg