Schlagwörter

, , ,

Das Planetarium Hamburg bietet einmal im Monat die fantastische Veranstaltung „le voyage abstrait“ an. Die nächsten Veranstaltungen finden am 7. Mai und 4. Juni 2014 statt.

In der gestrigen Veranstaltung entführte uns der Soundpilot Raphaël Marionneau (abstrait music) in eine ganz andere Welt – falsch – er führte uns noch viel viel weiter: Wir blickten in die unendlichen Weiten des Kosmos! Während es zu Beginn sehr ruhig war, wurde es in der zweiten Hälfte umso beatlastiger. Ich war von der Musik total begeistert! Es handelte sich dabei um elektronische Musik, eine bunte Mischung aus ruhigen Phasen und schnelleren Beats. Wer Schiller kennt und mag, der wird auch die Musik von Raphaël Marionneau sehr mögen.

Leider darf man während der Vorstellung keine Fotos machen – einerseits gut so, andererseits hätte ich es Euch gern gezeigt – darum muss ich es Euch kurz beschreiben. Die Show war unterteilt in 2x 60 Minuten. Der Soundpilot war für die Musik verantwortlich, um die Visuals kümmerte sich Thomas W. Kraupe (Direktor des Planetariums Hamburg) und Simon Böttcher ist Herr der Licht- und Lasertechnik. Das intuitive Zusammenspiel aller Beteiligten war einfach großartig. Besonders der zweite Teil hat mich mit der Lasershow vollkommen in den Bann gezogen und mich an alte Kinobesuche erinnert, wo es (früher) vor der Kinovorstellung eine Lasershow gab…

Während der Show konnte man seine Gedanken treiben lassen – ein herrlicher Abend! Es war mein erster und bestimmt nicht mein letzter Besuch bei „le voyage abstrait“.

Planetarium Hamburg

Planetarium Hamburg

Unter dem Titel „le voyage abstrait deluxe“ traten auch schon Star-DJs wie Blank & Jones, ATB, Mousse T oder die Disco Boys auf. Ich freue mich schon auf die nächste „deluxe“ Veranstaltung, ich bin auf jeden Fall dabei!