Schlagwörter

, , ,

Niedersächsisches Freilichtmuseum

Das Freilichtmuseum hat ganzjährig geöffnet. Besonderheit in diesem Museum ist, dass auch montags geöffnet ist. Täglich von 9 bis 18 Uhr kann das Museum mit seinem weitläufigen Gelände entdeckt werden. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt sind Schüler und Studenten, sie zahlen nur 3 Euro.

Wichtige Veranstaltungsdaten des Museums sind die
Gartenpartie im Museumsdorf, 29. Mai bis 1. Juni,
Historische Dorfkirmes, 11. bis 13. Juli,
Mühlentag, 24. August und
Nikolausmarkt, 5. bis 7. Dezember.

In dieser Woche verschlug mich eine Fortbildung in das Freilichtmuseum, ich erhielt Einblicke in die Museumsarbeit. Verschiedene Projekte und Sonderausstellungen wurden vorgestellt, u. a. die Ausstellung „Von Aurikelisten, Pomologen und Nelkenfreunden“, die ab dem 25. Mai zu sehen ist. Sie ist Teil der großen Landesausstellung Niedersachsen (Hannovers Herrscher auf Englands Thorn 1714-1837). Diese ist in Hannover in verschiedenen Museen ab dem 17. Mai bis zum 5. Oktober 2014 zu besichtigen.

Zehntscheune/Eingang im Museumsdorf Cloppenburg. Foto: Wera Wecker

Zehntscheune/Eingang im Museumsdorf Cloppenburg. Foto: Wera Wecker

Das Museumsdorf Cloppenburg ist sehr liebevoll angelegt. Bereits der Weg vom Parkplatz zum Eingangsgebäude ist einladend, der Blick von der Brücke auf das Eingangsgebäude verheißt (trotz dunkler Wolken) Vorfreude. Die Bäume und Büsche stehen momentan in voller Blüte, dies macht den Rundgang umso schöner. Im Garten des Gasthofes sitzen, die historischen Gebäude anschauen, den Sonnenschein genießen, so verbrachten wir die Pause und viele Besucher die Mittagsstunde.

Der Dorfkrug im Museumsdorf Cloppenburg. Foto: Wera Wecker

Der Dorfkrug im Museumsdorf Cloppenburg. Foto: Wera Wecker

Anschließend bin ich noch kurz über über das Museumsgelände gehuscht und habe ein paar Impressionen eingesammelt. Selbst die Enten haben ein prachtvolles Minifachwerkhaus. Die kleine Kirche ist einer von vielen Höhepunkten auf dem Gelände.

Im Frühling oder Sommer ist dieses Museum auf jeden Fall einen Ausflug Wert!