Schlagwörter

, , ,

Hamburger Kammerspiele – mein Besuch bei „Rain Man“

Zu Beginn ein herzliches Dankeschön an Livekritik! Die Karten für das Kammerspiel „Rain Man“ gewann ich bei einer Verlosung.
Livekritik verlost regelmäßig Karten von spannenden Veranstaltungen!

Hamburger Kammerspiele

Gefühlt bin ich erst gestern nach Hamburg gezogen und entdecke jede Woche neue Ecken und kulturelle Highlights in dieser lebendigen Stadt. Dank Livekritik führte mich der Weg gestern in das Hamburger Kammerspiel „Rain Man“. Ich gebe zu, ich war mir nicht ganz sicher, was ein Kammerspiel genau ist. Ich hatte eine vage Vorstellung und die sagte mir, dass es sich um eine relativ kleine Bühne handelt, eine überschaubare Publikumsgröße und folglich einen intimen Raum bildet. Die Darstellungskunst der Schauspieler steht bei Kammerspielen im Vordergrund. Ein Blick bei Wiki verriet mir, dass ich mit meiner Definition von Kammerspiel gar nicht so sehr daneben lag: „[…] gediegenes Handwerk in großer Konzentration […]“.

Foto: Hamburger Kammerspiele RainMan

Foto: Hamburger Kammerspiele
RainMan

Rain Man – Vom Film auf die Bühne

Vermutlich kennt jeder den Film Rain Man – oder nicht? Dieser Film gehört auf jeden Fall zu den Klassikern und darum war mir der Handlungsstrang bekannt. Sofort hatte ich das Bild von Dustin Hoffmann und Tom Cruise vor Augen, wie sie auf der Straße entlang gehen. Ich konnte mir jedoch nur schwer vorstellen, wie dieser gewaltige Film adaptiert und auf der Bühne umgesetzt wird.

Pausengespräch

In der Pause wurde bereits fleißig diskutiert. Ich schnappte Fragen auf, die sich damit beschäftigten, ob es eher eine Komödie sei oder vielleicht doch eine Tragödie. Zwischen Lachern und Beklemmung fühlte ich mich auch ein wenig hin und her gerissen.

Pure Überraschung

Die Inszenierung war meisterhaft! Wie man sich so sehr in eine Rolle hineinversetzen kann, ist mir völlig schleierhaft. Insbesondere die Darstellung von Raymond hat mir sehr gut gefallen – Gratulation an Benno Ifland.

Fazit
Manchmal muss man sich einfach mitreißen lassen. – Ich bin begeistert von der Aufführung.

Hingehen! Die letzte Vorstellung findet am 15. Juni 2014 statt.

Nun noch die Hardfacts, die Ihr aber auch auf der Homepage der Hamburger Kammerspiele findet:

Preise: Zwischen 9 und 38 Euro
Ort: Hamburger Kammerspiele, Hartungstraße 9-11, 20146 Hamburg

Rain Man
Von Dan Gordon
Regie: Christian Nickel
Ausstattung: Birgit Voß
Mit Markus Frank, Meike Harten, Wolfgang Hartmann, Benno Ifland, Ole Schloßhauer, Ann-Kristin Schmidt

Hamburger Kammerspiele  http://hamburger-kammerspiele.de/

Hamburger Kammerspiele
http://hamburger-kammerspiele.de/

Anmerkungen

Als zwei junge Mädchen in der Reihe vor mir Platz nahmen, war ich überrascht und begeistert. Der Altersdurchschnitt in Theatern, Museen oder Literaturhäusern ist immer wieder faszinierend – häufig trifft man dort die Altersgruppen 50 plus an. Mich persönlich wundert es nicht, denn ich hatte mit 16 auch andere Interessen als ich sie jetzt habe. Gut, ich bin zwar noch keine 50, aber für Kultureinrichtungen wird es immer schwieriger, jüngere Menschen in die Häuser zu holen. Aber das ist ein anderes Thema…