Schlagwörter

, , , , , , ,

Sommerzeit ist Reisezeit! Also begab ich mich gestern Abend auf eine außergewöhnliche Reise…

Raphaël Marionneau und das Planetarium Hamburg bieten einmal im Monat diese stimmungsvolle Reise an, dann heißt es „Le Voyage Abstrait„. Gestern Abend war es also mal wieder so weit und in dem Fall war es „Deluxe“. Denn STIMMING war dabei – mit einem außergewöhnlichen Set. (Hörbeispiel)

Diese musikalische Reise wurde im wahrsten Sinne von den Lasershow-Experten des Planetariums untermalt. Diese Mischung aus Visualisierung und Akustik ist absolut super! Simon Böttcher und Mirko Kloweit gehen intuitiv auf die Musik ein und setzen sie visuell um. Es ist Improvisation pur und es ist jedes Mal großartig! Ich liebe Lasershows – und wenn sie dann noch mit feinster Chill-Out Musik vereint werden, ist es ein unglaubliches Erlebnis. Die Visuals kamen von Thomas W. Kraupe. Ein super eingespieltes Team!

Das Publikum begab sich also auf eine einzigartige Reise durch Zeit und Raum. Blick auf den Mond und ins All… Perspektivenwechsel: Blick auf die Erde… Die Erde wird immer kleiner im All und einem wird klar, wie winzig und unbedeutend wir sind. Ich ließ meine Gedanken schweifen… und verschwand im Nebel. Ich nahm die Musik auf und war von den Freudenschreien bei (offensichtlich) bekannten Songs von Stimming begeistert (für mich #Neuland).

Aus den Augenwinkeln sah ich wippende Füße und ich merkte, dass wohl so einige gern aufgesprungen wären, um sofort loszutanzen. Ich gebe zu, ich hätte es auch gern getan. Aber dieses Format ist anders: man lässt sich quasi liegend drauf ein, guckt fasziniert nach oben und genießt diese Show. Laser, die sich durch die Nebelschwaden einen Weg suchen, Formen entstehen lassen, einen auf eine Achterbahnfahrt mitnehmen, alles so real werden lassen, dass ich irgendwann die Augen schließen musste, weil mein ganzer Kopf sich drehte!

Dieses Format ist schwer in Worte zu fassen, weil es sehr emotional ist. Die eigenen Stimmungen kann man in die Show hineininterpretieren. Gleichzeitig nimmt man so viele Eindrücke auf. Es ist ein wunderbares Wechselspiel. Eine sehr sinnliche Veranstaltung, wobei Augen und Ohren die wichtigsten Sinne dabei sind.

Ich bin begeistert. Ich kann jedem diese Veranstaltungsreihe nur ans Herz legen. (Nächster Termin ist der 6. September.) Wer vorab von der Musik einen Eindruck gewinnen möchte, der sollte sich morgen Abend (immer sonntags) hinlegen, ab 23 Uhr N-Joy Radio hören, dabei entspannen und sich in neue unbekannte Träume entführen lassen.

Eine unbeschreibliche Reise