Schlagwörter

, , , , ,

…kennt sich natürlich in Hamburg aus, weiß um seine Stadt bescheid und dem sagt der Begriff „Hammaburg“ natürlich etwas.
Ich bin kein Hanseat, kein waschechter Hamburger (Großeltern müssen hier schon geboren sein) und kein gebürtiger Hamburger – ich bin Quiddje, ein hinzugezogener oder auch eine Landratte. Aber darum soll es gar nicht gehen, sondern um die wunderbare Geschichte Hamburgs.

Wann und wo genau entstand Hamburg? Wie entwickelte sich die Stadt? Wo liegt eigentlich die Keimzelle Hamburgs? Hat die schönste Stadt der Welt einen Dom? (Über einige Sachen habe ich bereits hier auf meinem Blog berichtet.)

Wer sich mit der Geschichte Hamburgs auseinandersetzen möchte und wissen will, wo er eigentlich herkommt oder wo er hingezogen ist, der ist in der aktuellen Sonderausstellung vom Archäologischen Museum Hamburg genau richtig: Mythos Hammaburg.

Nachdem mir der Kurator Ingo Petri schon so viele Fragen im Interview beantwortet hatte, war es an der Zeit, die Ausstellung tatsächlich zu besuchen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Führung dauerte über 90 Minuten und sie verging wie im Flug. Hat Karl der Grosse die Hammaburg wirklich gegründet? Ja? Nein? Vielleicht? In der Ausstellung wird eine Pro- und Contra-Liste gezeigt, was dafür und was dagegen spricht. Und wer war eigentlich Ansgar?

Die Ausstellung beleuchtet die Zeitspanne vom 8. bis zum 12. Jahrhundert, die ersten Siedlungsspuren Hamburgs und das Wirken des Bischofs Ansgar.

Wo liegt eigentlich dieses Hammaburg?

Wo liegt eigentlich dieses Hammaburg?

Ich habe die Ausstellung für mich erobert. Wer an der Geschichte Hamburgs interessiert ist, sollte sich eine Führung nicht entgehen lassen. Ich gebe zu, ich bin museumsmäßig verwöhnt, darum empfehle ich eine Führung immer direkt beim Kurator, in diesem Fall Ingo Petri. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und die Geschichten waren zum Teil sehr amüsant! Danke!

Archäologisches Museum Hamburg
Museumsplatz 2
21073 Hamburg

Öffnungszeiten
Di-So, 10-17 Uhr

Eintritt
6 Euro

Die Sonderausstellung Mythos Hammaburg ist bis zum 26. April 2015 zu sehen.

Weitere Blog(beiträge) zur Hammaburg:

Sabine hat auf ihrem Blog sehr ausführlich/inhaltlich über die Eröffnung und über die Hammaburg gebloggt.

Wer noch mehr über die Hammaburg wissen möchte, sollte dem Blog Mythos Hammaburg vom AMH folgen.